Stel­len­aus­schrei­bun­gen

Aktu­el­le Stel­len­aus­schrei­bun­gen


Nacht­be­treu­ungs­kraft (m/w/d) zu sofort

für unsere Wohngemeinschaft

Für unse­re Wohn­ge­mein­schaft für zehn Bewoh­ner mit demen­zi­el­len Erkran­kun­gen suchen wir eine Nacht­be­treu­ungs­kraft. Es fal­len auch leich­te, pfle­ge­ri­sche sowie haus­wirt­schaft­li­che Tätig­kei­ten an. Die Arbeits­zei­ten betra­gen pro Schicht 10,25 Stun­den, von 22 Uhr abends bis 8:15 Uhr mor­gens.

Die Anzahl an Schich­ten je Mona­te sind indi­vi­du­ell ver­han­del­bar, im Mini­job oder sozi­al­ver­si­che­rungs­pflich­tig.

Vor­aus­set­zun­gen:

Vor­aus­set­zun­gen: Erfah­run­gen im Bereich der Pfle­ge und in der Betreu­ung von Men­schen mit demen­zi­el­len Erkran­kun­gen.

Die Anzahl der Diens­te im Monat ist fle­xi­bel, wahl­wei­se im Mini­job oder sozi­al­ver­si­che­rungs­pflich­tig, ger­ne auch Stu­den­tin­nen und Stu­den­ten.

 Wei­te­re Infor­ma­tio­nen über unse­re Wohn­ge­mein­schaft erhal­ten Sie auf unse­rer Web­site unter der Kate­go­rie Ange­bo­te -> Das Wohn­haus.

Wir bie­ten

Mit­ar­beit in einem enga­gier­ten Team, ein inter­es­san­tes und abwechs­lungs­rei­ches Auf­ga­ben­ge­biet, hohe Eigen­ver­ant­wort­lich­keit und Mit­ge­stal­tungs­mög­lich­kei­ten.
Wir legen gro­ßen Wert auf Fort- und Wei­ter­bil­dun­gen, wel­che bei uns intern und extern statt­fin­den. Die Kos­ten hier­für wer­den von uns zu 100% über­nom­men.
Eine geziel­te und geplan­te Ein­ar­bei­tung ist selbst­ver­ständ­lich.

> Erfah­ren Sie mehr über Mobi­lé als Arbeit­ge­ber <

Sie sind inter­es­siert?

Bewer­ben Sie sich online!
Mel­den Sie sich ger­ne bei uns, kom­men Sie vor­bei, wir freu­en uns auf Sie!

Wei­te­re Infos ger­ne unter 02551–7366 oder via E‑Mail unter 

 

Online bewerben

Pfle­ge­fach­kraft (m/w/d) zu sofort

für unseren ambulanten Pflegedienst in Steinfurt

Mobi­lé bie­tet in Stein­furt seit über 30 Jah­ren ambu­lan­te Pfle­ge an und hat sich zu einem viel­sei­ti­gen Dienst­leis­ter im Gesund­heits­we­sen ent­wi­ckelt. Mit rund 70 Mit­ar­bei­tern set­zen wir einen hohen Qua­li­täts­an­spruch für unse­re Man­dan­ten um.
Gehö­re dazu!

Für den ambu­lan­ten Pfle­ge­dienst in Stein­furt suchen wir Pfle­ge­fach­kräf­te (w/m/d) zu sofort oder zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt. Die Wochen­stun­den sind indi­vi­du­ell ver­han­del­bar (bis zu 30 Std / Woche), auch Sprin­ger / Mini­job mög­lich.

Ihre Auf­ga­ben:
– Grund- und Behand­lungs­pfle­ge
– Ein­hal­tung von Qua­li­täts­stan­dards
– Ver­trau­ens­vol­le Zusam­men­ar­beit mit unse­ren Man­dan­ten, Ange­hö­ri­gen und Ärz­ten
– Doku­men­ta­ti­on der Pfle­ge­pro­zes­se
– Bera­tungs­tä­tig­kei­ten

Ihr Pro­fil:
– abge­schlos­se­ne Aus­bil­dung im Rah­men der Pfle­ge
– ger­ne Berufs­an­fän­ger
– aus­ge­präg­te Kom­mu­ni­ka­ti­ons-fähig­kei­ten
– Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein, Enga­ge­ment und Zuver­läs­sig­keit

Wir bie­ten:
– einen unbe­fris­te­ten Arbeits­ver­trag
– Wochen­end- bzw. Teil­dienst geplant nur alle 3 Wochen
– inter­es­san­tes und abwechs­lungs­rei­ches Auf­ga­ben­ge­biet, hohe Eigen­ver­ant­wort­lich­keit und Mit­ge­stal­tungs­mög­lich­kei­ten
– ver­ant­wor­tungs­vol­le Funk­ti­on bei einem Dienst­leis­ter im Sozi­al­we­sen
– Gesund­heits­för­de­rung (z.B. Sport, Job­rad)
– Zuschüs­se zu Kita­ge­büh­ren
– Dienst­wa­gen
– Umfang­rei­che Fort- und Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten
– Geziel­te und geplan­te Ein­ar­bei­tung

Wir freu­en uns auf Ihre Bewer­bung!
Ger­ne online über unse­re Web­sei­te, per e‑Mail, per­sön­lich oder per Post.

> Erfah­ren Sie mehr über Mobi­lé als Arbeit­ge­ber <

 

 

Online bewerben

Pfle­ge­fach­frau / Pfle­ge­fach­mann (m/w/d) zum 01.08.2020

Berufsausbildung

Aus­bil­dung zur / zum Pfle­ge­fach­frau und Pfle­ge­fach­mann (m/w/d) bei Mobi­lé

Mobi­lé sucht zum 01.08.2020 Aus­zu­bil­de­ne im Rah­men der neu­en, gene­ra­lis­ti­schen Pfle­ge­aus­bil­dung.

Die  „Gene­ra­lis­ti­sche Pfle­ge­aus­bil­dung“ beschreibt die Reform im Rah­men der Pfle­ge­aus­bil­dung, die die bis­he­ri­gen Aus­bil­dun­gen der Alten‑, Kran­ken- und Kin­der­kran­ken­pfle­ge ver­bin­det. Mit dem neu­en Berufs­ab­schluss „Pfle­ge­fach­frau“ oder „Pfle­ge­fach­mann“ kön­nen die exami­nier­ten Fach­kräf­te in allen Pfle­ge­be­rei­chen arbei­ten. Gere­gelt ist die gene­ra­lis­ti­sche Aus­bil­dung im Pfle­ge­be­ru­fe­re­form­ge­setz, das im Juni 2017 vom Bun­des­tag beschlos­sen wur­de. Die neue Aus­bil­dung star­tet ab Janu­ar 2020.

Die Aus­zu­bil­den­den wer­den in den ers­ten bei­den Aus­bil­dungs­jah­ren gemein­sam gene­ra­lis­tisch aus­ge­bil­det. Set­zen die Aus­zu­bil­den­den im letz­ten Aus­bil­dungs­drit­tel die­se Aus­bil­dung fort, erwer­ben sie den Berufs­ab­schluss „Pfle­ge­fach­frau“ bzw. „Pfle­ge­fach­mann“. Sie kön­nen sich aber auch für einen Schwer­punkt in der Pfle­ge von alten Men­schen oder der Ver­sor­gung von Gesund­heits- und Kinderkrankenpfleger/in ent­schei­den. Hier­zu absol­vie­ren die Aus­zu­bil­den­den einen Spe­zi­al­ab­schluss in der Alten­pfle­ge oder der Gesund­heits- und Kin­der­kran­ken­pfle­ge.

Mobi­lé bie­tet durch die Berei­che ambu­lan­te Lang­zeit­pfle­ge, teil­sta­tio­nä­re Pfle­ge (Tages­pfle­ge) sowie Ein­sät­ze in der Geron­to­psych­ia­trie (Wohn­ge­mein­schaft für Men­schen mit demen­zi­el­len Erkran­kun­gen) eine umfas­sen­de prak­ti­sche Beglei­tung der Berufs­aus­bil­dung. Im Aus­bil­dungs­plan wer­den die Lern­auf­ga­ben den ein­zel­nen Aus­bil­dungs­or­ten zuge­wie­sen.

Vor­aus­set­zun­gen für den Zugang zur Aus­bil­dung

(1) Vor­aus­set­zung für den Zugang zu der Aus­bil­dung zur Pfle­ge­fach­frau oder zum Pfle­ge­fach­mann ist
1. der mitt­le­re Schul­ab­schluss oder ein ande­rer als gleich­wer­tig aner­kann­ter Abschluss
oder
2. der Haupt­schul­ab­schluss oder ein ande­rer als gleich­wer­tig aner­kann­ter Abschluss,
sofern
a) eine erfolg­reich abge­schlos­se­ne Berufs­aus­bil­dung von min­des­tens zwei­jäh­ri­ger Dau­er,
b) ein staat­lich aner­kann­ter oder staat­lich geprüf­ter Berufs­ab­schluss in einem lan­des­recht­lich gere­gel­ten Assis­tenz- oder Hel­fer­be­ruf in der Pfle­ge von min­des­tens ein­jäh­ri­ger Dau­er, der den von der Arbeits- und Sozi­al­mi­nis­ter­kon­fe­renz 2012 und von der Gesund­heits­mi­nis­ter­kon­fe­renz 2013 beschlos­se­nen Min­dest­an­for­de­run­gen an Aus­bil­dun­gen zu Assis­tenz- und Hel­fer­be­ru­fen in der Pfle­ge ent­spricht,
c) eine bis zum 1. Janu­ar 2020 begon­ne­ne, erfolg­reich abge­schlos­se­ne lan­des­recht­lich gere­gel­te Aus­bil­dung in der Kran­ken­pfle­ge­hil­fe oder Alten­pfle­ge­hil­fe von min­des­tens ein­jäh­ri­ger Dau­er oder
d) eine auf der Grund­la­ge des Kran­ken­pfle­ge­ge­set­zes in sei­ner Fas­sung von 1985 erteil­te Erlaub­nis als Kran­ken­pfle­ge­hel­fe­rin oder Kran­ken­pfle­ge­hel­fer nach­ge­wie­sen wird, oder
3. der erfolg­rei­che Abschluss einer sons­ti­gen zehn­jäh­ri­gen all­ge­mei­nen Schul­bil­dung.

Online bewerben

Frei­wil­li­ges Sozia­les Jahr (m/w/d) zum 01.08.2020

Jahrespraktikum im Rahmen des FSJ oder BFD

Rich­tung Beruf

Noch kei­nen genau­en Plan wie es wei­ter­ge­hen soll?

Nut­ze das Prak­ti­kum, um Ide­en für dei­ne beruf­li­che Zukunft zu bekom­men und die Zeit bis zum Aus­bil­dungs- oder Stu­di­en­be­ginn sinn­voll zu über­brü­cken.

Du kannst dich sozi­al enga­gie­ren und einen Ein­blick in sozia­le und pfle­ge­ri­sche Beru­fe bekom­men, dich ein­fach aus­pro­bie­ren und wei­ter­ent­wi­ckeln, neue Leu­te ken­nen ler­nen, Ver­ant­wor­tung über­neh­men…

Das Frei­wil­li­ge Sozia­le Jahr (FSJ) bzw. der Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst ist ein Ori­en­tie­rungs­jahr zwi­schen Schu­le, Aus­bil­dung, Stu­di­um und Beruf. Hier erpro­ben jun­ge Men­schen ihre ers­ten Schrit­te in die zukünf­ti­ge Arbeits­welt, ange­lei­tet durch lang­jäh­ri­ge berufs­er­fah­re­ne Mit­ar­bei­te­rIn­nen des Ver­eins Mobi­lé e.V. Stein­furt.

Das Prak­ti­kum bie­tet die Mög­lich­keit, Erfah­run­gen im Berufs­all­tag zu sam­meln und sich pra­xis­be­zo­gen auf Beruf, Aus­bil­dung oder Stu­di­um vor­zu­be­rei­ten.

Die Pra­xis­fel­der

- im Tages­pfle­ge­haus

Beglei­tung und Unter­stüt­zung von älte­ren Men­schen über Tag. Hier wird der Besuchs­tag gemein­sam gestal­tet.

oder

- im  Wohn­haus (Wohn­ge­mein­schaft für geron­to­psych­ia­trisch erkrank­te Men­schen)

Beglei­tung und Unter­stüt­zung von älte­ren Men­schen, die geron­to­psych­ia­trisch erkrankt sind, in der eige­nen Häus­lich­keit der Wohn­ge­mein­schaft.

Ziel­grup­pe

Das Jahr rich­tet sich an jun­ge Men­schen zwi­schen 16 und 30 Jah­ren.

Vor­aus­set­zun­gen

  • Been­de­te Schul­pflicht
  • Inter­es­se am Ein­satz­ge­biet im sozia­len Bereich und der Beglei­tung und Unter­stüt­zung von älte­ren Men­schen mit Pfle­ge­be­dürf­tig­keit, Behin­de­rung oder geron­to­psych­ia­trisch / neu­ro­lo­gi­schen Erkran­kun­gen.

Zeit­span­ne

Das FSJ dau­ert in der Regel 12 Mona­te, kann auf Wunsch und nach Abspra­che mit der Ein­rich­tung ver­län­gert wer­den (max. 18 Mona­te).
Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 38,5 Stun­den.

Leis­tun­gen

Das Frei­wil­li­ge Sozia­le Jahr (FSJ) bzw. der Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst (BFD) wird mit einem monat­li­chen Taschen­geld in Höhe von 165€ sowie mit einem Ver­pfle­gungs­kos­ten­zu­schuss in Höhe von 241€ ver­gü­tet. In Sum­me ste­hen dem Frei­wil­li­gen rund 400€ monat­lich zur frei­en Ver­fü­gung. Die Bei­trä­ge zur Sozi­al­ver­si­che­rung wer­den von Mobi­lé über­nom­men. Das Kin­der­geld wird i.d.R. wei­ter gezahlt. Eine Unter­kunft kann von Mobi­lé e.V. nicht gestellt wer­den.

Qua­li­fi­zie­rung

  • Ein­füh­rung in die Pra­xis
  • Kon­ti­nu­ier­li­che, fach­li­che Anlei­tung
  • Fort­bil­dung im Rah­men der Bil­dungs­se­mi­na­re (25 Tage).

Zeug­nis

Nach Been­di­gung des Prak­ti­kums wird ein qua­li­fi­zier­tes Zeug­nis aus­ge­stellt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es hier

Online bewerben


StellenAngebote

für unseren ambulanten Pflegedienst in Steinfurt
Pfle­ge­fach­kraft (m/w/d) zu sofort
weitere Stellen