Kontakt emailadresse direkt Unsere Standorte Beratung Suchen impressum
Mobile Mobile

Termine

Aktuelles

Das Wohnhaus

Ambulante Pflege

Beratung
Positionsmarker
Tagespflegehaus

Essenspläne

Standort und Anfahrt

Praktikum

Preise

Berufsvorbereitendes Soziales Jahr

Das Team

Betreutes Wohnen

Hauswirtschaft licher Service

Verein

Fortbildungen

Ausbildung

Das Team im Bild

Zur Startseite

Grundgedanken zum Alltag des Tagespflegehauses

16.09.2009:

Jeder Gast bringt eigene Fähig- und Fertigkeiten mit, die es zu erhalten und zu fördern gilt. Er wird darin bestärkt. Weiterhin werden Anreize geschaffen, neue Aufgaben zu wagen. Hier wird Mut zugesprochen und Sicherheit gegeben.

  
 

Tagespflegehaus

Dieses Konzept wird durch folgendes Handeln bestimmt:

- Jeden persönlich begrüßen
- Bei Ansprache Augenkontakt halten
- den Gast ernst nehmen
- zuhören
- Interesse zeigen
- sich um Zimmerlautstärke bemühen
- Beobachten, Abwarten, dann erst Hilfestellung geben.

Die Gäste unseres Hauses sollen im Tagesverlauf individuelle Zuwendung erfahren. Es gilt nicht nur eine Gemeinschaft innerhalb des Hauses zu bilden, sondern auch eine Öffnung nach außen zu schaffen. Alltägliche Aktivitäten sind die Marktbesuche, die regelmäßigen Einkäufe in den Geschäften der Stadt, Spaziergänge, Bücherei- und Medienstellenbesuche, sowie das Aufsuchen von Dienststellen, Ärzten, Gymnastikübungen, etc.. Dazu stehen ausreichend Rollatoren und Rollstühle zur Verfügung. Sinn dieser Tätigkeiten ist es, den jahrelangen eingeübten Alltag mit seinen vielseitigen Erfahrungen zu erleben und zu gestalten. Dabei wird die Kommunikation untereinander in verbaler und nonverbaler Form intensiv gefördert.

Die Küche und der Aufenthaltsraum fließen ineinander über, um die Gemeinschaft zu fördern und die Sinne anzuregen. Neben den alltäglichen Außenaktivitäten werden regelmäßig besondere Aktionen geplant. Hier gilt es Erlebnisse zu haben, die zum Mitmachen motivieren, Stimmungen erschließen, die Sinne ansprechen und die Gemeinschaft fördern. Hier einige Beispiele: Besuch des Vogel-und Tierparks, des Hallenbades, des Flughafens, der Museen etc. Die Öffnung erfolgt auch umgekehrt. Gefördert werden z.B. Kinderbesuche, offene Nachmittage mit Angehörigen und gemeinsames Singen mit ehrenamtlichen Musikern im Tagespflegehaus. Jeden ersten Samstag im Monat wird ein Ausflug unternommen. Hier können auch angehörige Teilnehmen.

Alltag erleben, handeln, mitgestalten, Konflikte austragen, Gefühle ausdrücken, Verantwortung übernehmen und sich gegenseitig unterstützen sind Bausteine der Gemeinschaft im Tagespflegehaus.


Die Gäste der Tagespflege schauen gebannt auf die Leinwand, auf der das WM2010 Spiel Deutschland gegen Serbien übertragen wurde.

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen

Das Tagespflegehaus bietet täglich drei Mahlzeiten an: Frühstück, Mittagessen und nachmittags Kaffee. Mit einem vielseitigen Frühstück beginnt der Tag. Die Gäste werden mit einem fertigen Frühstückstisch empfangen. Kaffee und Tee werden als Getränke angeboten, im Wechsel gibt es Brot und Toast oder Brötchen. Aufschnitt, Käse und selbstgemachte Marmelade werden angeboten. Eier in verschiedenen Zubereitungsformen werden als Ergänzung sporadisch gereicht. Fette werden eingespart durch halbfette Butter und Vollmilch im Kaffee. Mit Ruhe und Muße wird gegessen, der Tagesverlauf erörtert, die Tageszeitung vorgelesen, das Datum, der Tag, das Wetter und die Besonderheiten erläutert.

Zugehörige Dateien:
Informationsmappe als PDFDownload (992 kb)
Zum Seitenbeginn Zum Seitenbeginn Zum Seitenbeginn Zur Textversion Zur Druckversion Text versenden