Kontakt emailadresse direkt Unsere Standorte Beratung Suchen impressum
Mobile Mobile

Termine

Aktuelles

Das Wohnhaus

Ambulante Pflege

Beratung

Tagespflegehaus

Betreutes Wohnen

Hauswirtschaft licher Service

Verein

Fortbildungen

Ausbildung

Das Team im Bild

Zur Startseite

Volles Haus bei der Mitgliedsversammlung

22.04.2016:

  
 

Gruppenbild der Vereinsmitglieder und Mitarbeiter des Vereins

Am Donnerstag, 21.04. fand bei Mobilé e.V. die Jahresmitgliedsversammlung statt. 40 Mitglieder waren der Einladung gefolgt. 

Der gemeinnützige Verein zählt 87 Mitglieder. Der Vorstand ehrte ganz besonders Inge Ströning, Ruth Havers und Anita Conen-Thien für ihre 25jährige Mitgliedschaft. Inge Ströning kann gleichzeitig auch auf 25 Jahre Betriebszugehörigkeit zurückblicken.

Neben der Erörterung des Jahresabschlusses 2015 wurden den Mobile-Mitgliedern im Rückblick die einzelnen Arbeitsbereiche vorgestellt.

Im Tagespflegehaus wird zurzeit der Wintergartenanbau von 24m² umgesetzt. Die Stiftung Wohlfahrtspflege unterstützt diese Maßnahme mit einem Zuschuss von 49%. Ausgestattet werden soll der Wintergarten mit einer höhenverstellbaren Werkbank, einer Sitzecke und einer Ofenecke. Er soll Rückzugsmöglichkeit für die Zeitungsrunde oder Gesprächsgruppen oder einer gemütlichen Männerrunde werden. Besondere Highlights im vergangenen Jahr waren der Zoobesuch in Rheine, ein Ausflug zur Weißenburg, eine Planwagenfahrt, die Besichtigung des Bio-Bauernhof  Brüning in Laer, das Tanzcafé bei Budde-Heimann und die Adventsfeier im Kötterhaus. Die Fahrtkosten für den täglichen Abholservice mussten ab dem 01.02.2016 erheblich erhöht werden, da hier defizitär gearbeitet wurde. Für die Tagesgäste ist dies schade, aber nicht zu ändern.

Ute Ajal als Pflegedienstleitung in der Ambulanten Pflege stellte die Leitgedanken ihrer 22 KollegInnen eindringlich und engagiert dar. Wichtig sei ihr, dass die Mandanten über sich selbst bestimmen. Somit werden Pflegemodule und Einsatzzeiten gemeinsam erörtert. Neben den sparsamen Umgang mit Kosten, soll die individuelle Hilfe wirksam und entlastent sein. Dabei würde auf die Persönlichkeit eines jeden Mandantens sowie Riten, Traditionen und Gewohnheiten Rücksicht genommen. Ute Ajal weist auf den Artikel 1 des Grundgesetzes besonders hin und betont, das für das Ambulante Pflegeteam alle Menschen ob Migrant, ob Zuwanderer, ob reich ob arm, ob Christ, Protestant oder Moslem gleich seien. Das Gut unseres Vereines sind die Erfahrungen unserer MitarbeiterInnen und Mandanten betont sie am Ende ihres Vortrages.

Besonders erwähnenswert sind die 40 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen. 22 Ehrenamtliche waren in 2015 in der häuslichen Betreuung von 26 Menschen mit 1146 Einsätzen  aktiv. Acht Mal im Jahr findet das Ampuls Sonntagscafe mit wechselndem Programm im Tagespflegehaus statt. Weiterhin helfen die elf Ehrenamtlichen beim Neujahrskonzert.


Weitere Bilder

     
 

Zahlreiche Mitglieder waren der Einladung gefolgt.

 

Zum Seitenbeginn Zum Seitenbeginn Zum Seitenbeginn Zur Textversion Zur Druckversion Text versenden